Gründung von Studiengruppen: der Plan

Für Durchblick in verwirrenden Zeiten braucht es ein klares, sicheres Denken. Eine entsprechende Schulung wird jetzt in Studiengruppen angeboten, die schon an vielen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz entstanden sind. Sie sind in dieser Karte zu finden.

Der Inhalt der Initiative wird im Video erläutert.

1. Der Plan 

In Deutschland und anderen Ländern mangelt es nicht an Unzufriedenheit und dem Wunsch nach Veränderung. Doch entgegen herrschender Ansicht sind nicht Politiker das Problem. Sie spiegeln nur die allgemeine Gemüts-und Seelenverfassung wider. Man muss nur mal 10 Veränderungswillige an einen Tisch bringen, und in 10 min. werden sie zerstritten sein.

Uneinigkeit ist unser Problem!

Es herrscht kein Konsens mehr über fundamentale Fragen, wie das bei 1+1=2 zum Glück noch der Fall ist. Noch waltet hier der ruhige Menschenverstand, der sich von der Wahrheitsliebe leiten lässt. Diese gebietet den Meinungen, Ansichten und Emotionen. Bei Grundfragen des Lebens ist das nicht der Fall, was nur eine gründliche Schulung ändern kann - ein Innehalten zur Überprüfung des eigenen Denkens.

Viele sind kaum noch in der Lage, ihrem rastlosen Denken nur fünf Minuten Einhalt zu gebieten. Gedanken und Gefühle kommen und gehen wie es ihnen beliebt. Es fehlt der Herr im Hause, der zur Gedankenführung befähigt ist. Diese soll in den zu gründenden Studiengruppen geübt / praktiziert werden, gepaart mit einer Bestandsaufnahme der Grundannahmen und ungeprüften Glaubenssätze, die in jedem rumoren.

Dies ist eine befriedigende Arbeit, die wie nebenbei auch zur Versöhnung der 10 Leute führen wird. Denn in Ruhe überdacht, geleitet von Wahrheitswillen, wird sich Konsens in den Grundfragen einstellen müssen. Erst dann entwickeln wir Kraft, wenn die heillos unfruchtbaren Debatten überwunden sind. Der erste Schritt zur Veränderung ist deshalb die Gründung von Studiengruppen, auf denen die Dreigliederungsgruppen aufbauen werden. Danach wird man sehen, was den beruhigten Freigeistern so einfällt.

Studiengruppen

Hier wird die Anthroposophie systematisch in Abend-Workshops auf der Basis der Heimlehrgänge von Axel Burkart der Akademie Zukunft Mensch studiert. Damit wird das erste Mal ein übergreifendes einheitliches Netzwerk für Studierende auf der gleichen Grundlage geschaffen.

Es werden die drei vorhandenen Heimlehrgänge bearbeitet, optimalerweise beginnend mit "Freiheit", dann "Anthroposophie" und "Spirituelles Christentum". Es kann auch mit "Anthroposophie" parallel begonnen werden. Grundsätzlich wird eine einheitliche Vorgehensweise aller Gruppen angestrebt, um überall den selben Wissensstand zu haben.

Dreigliederungs-Aktivgruppen

Hier wird die Thematik der  "Dreigliederung des Sozialen Organismus" behandelt und es werden politische Themen auf dieser Basis erörtert. Ziel ist es, das Wissen um die Dreigliederung zu verbreiten und gegebenenfalls auch in eine politische Kraft zu verwandeln, um selbst aktiv zu werden. Dazu muss aber erst die Dreigliederung verstanden werden. Auch hier wird als erster Schritt wohl das Grundstudium der Geisteswissenschaft parallel notwendig sein - siehe Studiengruppen.

.

2. Anmelden auf Jungelo

Am Anfang steht die Registrierung auf Jungelo. Solltest Du noch kein Konto erstellt haben, klicke bitte auf diesen Link. Während der Registrierung wird Dir die Vernetzung mit der Akademie Zukunft Mensch angeboten. Sobald Du das tust erhältst Du regelmäßig neue Informationen, z.B. über die Entwicklung der Arbeit in den Studien- und Aktivgruppen. 

3. Für Koordinatoren

Jede Studien- oder Dreigliederungsgruppe braucht einen Koordinator. Wer an dieser ehrenvollen Aufgabe Interesse hat, bitte telefonisch an folgende Ansprechpartner wenden.

Für Studiengruppen: Axel Burkart, 0172 - 976 75 79

Für Aktivgruppen: Brigitte Janoschka, 0179 -745 40 18

Nachdem alle Absprachen mit Axel Burkart bzw. Brigitte Janoschka getroffen wurden, gründen Koordinatoren aus Ihrem Privatprofil heraus eine Studien- und/oder Dreigliederungsgruppe. Dazu erst dieses Video ansehen.

Beachte: für die Orga kann die Emailadresse des Privatprofils nicht nochmals verwendet werden, siehe auch hier.

Mache Dir bewusst, dass Du als Orgainhaber jetzt zwei Identitäten auf Jungelo hast: einmal als Privatperson, und einmal als Organisation. Im ersten Fall sehen andere Dein persönliches Profilbild, im zweiten das Logo der Orga mit Dir als deren Administrator. Als Beispiel hier das Profil der Studiengruppe Leipzig

Als  Studiengruppenorga kannst Du genau wie Privatpersonen in Interessengruppen und auch private Nachrichten schreiben, die in Deinem Account als Privatperson nicht sichtbar sind. Du wirst aber per Mail informiert. Bitte schaue obiges Video an!

Sobald die Studiengruppe von Jungelo freigeschaltet wurde, wechsle in ihr Konto (Account). Wie einfach das geht, hast Du in diesem Video bereits sehen können. Achte auf die veränderte Ansprache im Kopfbereich.

Damit sich Interessenten der Studiengruppe anschließen können, tue nun folgendes: gehe mit der Identität der Studiengruppen-Orga in entsprechende Interessengruppen, z.B. Anthroposophie oder Soziale Dreigliederung. Setze den Filter auf den Umkreis 50 oder 100 km und schreibe den verbleibenden Mitgliedern dann bei "Gruppendiskussion" eine Einladung dieser Art:

Hallo miteinander,
die Studiengruppe am Ort X ist nun eröffnet. Wer dabei sein möchte, bitte auf das Profilbild klicken und dann auf "Fan werden". Schon sind wir vernetzt und können im Orga-Chat alles weitere besprechen.
VG...

Den Filter auf 50 oder 100 km zu stellen ist wichtig, weil Leute in Wien nicht mit Nachrichten aus Hamburg bombardiert werden wollen und sollen. Sieh es einfach wie eine Kleinanzeige im Regionalteil einer Zeitung. Bedenke weiterhin, dass nicht jedes Mitglied einer Interessengruppe über unsere Initiative schon informiert ist. Du könntest also auch neue Menschen erreichen und für die Studiengruppe gewinnen. 

Nach der Freischaltung Deiner Organisation durch das Jungelo-Team erhältst das Passwort, mit dem Du der entsprechenden Steuerungsorga beitreten kannst. Dort erfolgt zukünftig die Kommunikation zwischen bestätigten Koordinatoren und den Leitern der Steuerungsorga zu Fragen, der Entwicklung etc.

Leiter sind Axel Burkart für Studiengruppen und Brigitte Janoschka für Aktivgruppen Dreigliederung.